Tags: / / / / / / / / / / / / / / /
 
Author:

1968 geboren in Offenburg/Deutschland, Studium der Musikwissenschaft und Germanistik, anschließend im Fachhandel für Weltmusik- und Jazz-Tonträger tätig, parallel dazu Konzertveranstalter. Seit Mitte der 1990er freie journalistische Tätigkeit im Bereich Weltmusik und Artverwandtes für Tageszeitungen (Badische Zeitung, taz, Frankfurter Rundschau), Musikzeitschriften (Jazz thing, Rolling Stone, uptown strut) und verschiedene öffentlich-rechtliche Rundfunk-Anstalten (WDR, SWR) sowie Internet-Radio (byte.FM, Radio Dreyeckland, multicult2.0)

Print This Article                   

4 responses to “Der Trickster aus Accra”

  1. […] auch Irlands Hauptstadt zu porträtieren. Emmanuel Owusu-Bonsu und Mensa Ansah, besser bekannt als Wanlov The Kubolor und M3nsa, verlegen ihre Odyssee von den keltischen in tropische Gefilde – und schaffen ihre Tour […]

  2. […] liegt die Grenze des guten Geschmacks? Die Rap-Combo Fokn Bois (Wanlov the Kubolor und M3nsa) nehmen kein Blatt vor den Mund. Ihre Texte sind kontrovers und drehen sich meist um das […]

  3. […] Ghanas Hauptstadt Accra. Der Film von Emmanuel Owusu-Bonsu und Mensa Ansah (besser bekannt als Wanlov The Kubolor und M3nsa), die sich im Doppelpack stets FOKN Bois nennen (frei übersetzt: ungezogene Jungs), ist […]

  4. […] > Talking Sex in Ghana, by Georg Milz (Here) > Der Trickster aus Accra, by Stefan Franzen (Here) > Afro-Ulysses im Doppelpack, by Stefan Franzen (Here) > Armtanz Azonto. By Samuel Burri […]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.