Rapping the Norient

BLOG

Currently, rap is perhaps the most immediate and powerful way to rebell and voice views on life – and it's part of that, what the globalized cultural practice of hip hop offers. In part four of Norient's thematic dossiers we face different rap styles from the Arab world over Switzerland to South Africa. Word up!

Brain Rot: Hip Hop Family Tree (Ed Piskor)

«2011 – das Jahr der arabischen (Hip Hop) Revolution»
by Michael Spahr

Radio-Interview mit dem amerikanischen Hip-Hop-Kenner Jackson Allers über die Bedeutung des Hip Hop für die Revolutionen in der arabischen Welt.

«Gangsta-Rap – mal wissenschaftlich»
by Marc Dietrich and Martin Seeliger

Zur Inszenierung von deutschen Rappern im Spannungsfeld von kultureller Tradition und politischem Diskurs. – «Bitte erzählt mir nix von Gangstarap, meine Jungs da draußen würden 50 Cent erstechen.»

«Not Inspired by Butterflies»
by Thomas Burkhalter and Simon Grab

Rapper La Gale is half Swiss and half Lebanese. In our Norient Podcast she talks about her political message and her first CD.

«I love hip-hop in Morocco»
by Miriam Gazzah

This is a story about the empowering force of (Moroccan) hip-hop. Screened on Thursday 12.1.2012 at the 3. Norient Musikfilm Festival in Bern, Switzerland.

«Zwischen Hiplife und Afrofunk»
by Stefan Franzen

Mit der aktuellen Afrofunk-Welle trifft auch die Musik aus dem Ghana der 1970er wieder ans europäische Ohr. Im Land selbst kümmern die alten Helden jedoch fast niemanden – dort regiert der Hiplife. Der Hybrid aus HipHop und lokalen Einflüssen hat eine kurze und schon jetzt wechselvolle Geschichte.

«Hip-Hop ist nicht blosse Unterhaltung»
by Jonathan Fischer

Malikah ist eine der bedeutendsten Stimmen im arabischen Hip-Hop. Die libanesisch-französische Rapperin setzt sich ein für politische Freiheiten und weibliche Selbstbestimmung. Sie provoziert dabei das Establishment zwischen Beirut und Kairo.

«Garlic instead of riot»
by Theresa Beyer

Corynne Elliott aka Speech Debelle, winner of the Mercury Prize (2009), just released her second, musically thoroughly exciting album. “Freedom of Speech” is full of intelligent wordplay-flows. Besides personal lyrics she doesn’t hesitate to comment the global oil crisis or the protest movements of the London youth in summer 2011. In the interview with norient the London rapper has somehow less appetite for political counsciousness. But the hype around the English-Jamaican rapper reflects, that European feuilletons are longing for political and self-confident female HipHop.

«Rapper aus Gaza beim Konzert in Syrien»
by Susanne Schanda

Im Gazastreifen haben inspirierte junge Musiker für ihren Freiheitskampf eine unkonventionelle Waffe gefunden. Sie tötet nicht, doch geht sie unter die Haut und in die Gehörgänge: Rap-Musik. In Syrien spielt die Band zum ersten Mal vor einem arabischen Publikum ausserhalb Gazas – in einem palästinensischen Flüchtlingslager nahe der nordsyrischen Stadt Aleppo.

«Slingshot Hip Hop»
by Anna Trechsel

Die Rapper in diesem Dokumentarfilm wollen Mauern nieder reissen: nicht nur die israelische Mauer, sondern auch geschlechtsspezifische und religiöse Mauern in der palästinensischen Gesellschaft.

«Palästinensischer Rap auf Tour»
by Thomas Burkhalter and Cheyenne Mackay Loosli

Im Dezember 2011 waren fünf palästinensische Rap-Gruppen in mehreren Schweizer Städten und in Deutschland unterwegs. Ein paar Kurzporträts der Bands und ein Radiointerview.

«Sissy Bounce Rap from New Orleans»
By Alison Fensterstock

Katey Red, Sissy Nobby, Big Freedie: These successful Sissy Rappers turn New Orleans around. Gay rappers carry the torch for bounce, but not all local rappers are comfortable with that.

«Steff La Cheffe»
by Thomas Allenbach

Sympathisch wie seine Heldin: Der Porträtfilm Steff la Cheffe – im Momänt. Er kommt zur richtigen Zeit.

«Words like hails of bullets»
by Norient

The song «Shock» by French-Chilean rapper Ana Tijoux became the soundtrack of the Chilean student movement. The title of her newly released album “la bala” (which means “the bullet”) lives up to its promise of powerfulness.

«Once upon a grime in London»
by Philipp Rhensius

Die Grime-Szene in der britischen Hauptstadt steht unter scharfer Beobachtung der Polizei. Nach den Riots im Sommer 2011 müssen Clubbetreiber und MCs besonders kreativ sein, um ungestört feiern zu können.

«Die Antwoord: Gangster-Trash aus Kapstadt»
by Thomas Burkhalter

Die Antwoord hat sich dank ihrer Schrägheit, Selbstironie und ihrem Verlierer-Image via Facebook zur Kultband gemausert – so geht das heute.

«Der König des Bhangra-Rap»
by Stefan Müller

Panjabi MC ist ein Pionier der englischen Bhangra-Pop-Szene und der Schöpfer des Megahits «Mundian To Bach Ke», der es 2003 in vieler Herren Länder in die Hitparaden schaffte. Seither ist viel passiert und Panjabi MC hat sich zum Ein-Mann-Unternehmen gemausert.

«Kontroverser Troubadour»
by Thomas Burkhalter

Die politischen Botschaften von K’Naan sind normalerweise jenseits von Schwarz und Weiss. Bei der FIFA-WM sah das aber anders aus. Ein Augenschein bei einem Konzert in Zürich.

«HipHop als Religion – Religion im HipHop»
by Frank Wittmann

Einige HipHop-Künstler aus Dakar sehen sich als Hüter des Islam. Ihre sozialkritischen Raptexte sind von einer erzkonservativen Moral und einem frappierenden Islamismus geprägt. Der «Lifestyle» der Rapper hingegen steht oft in einem krassen Missverhältnis zu den konservativen Idealen.


 
Author:

Norient searches for new music, sounds and noises from around the planet. We discuss current issues critically, close to musicians and their networks. Through the Norient Online Magazine, the Norient Musikfilm Festival, Performances, books, documentary films and radio programs we hope to orient and disorient readers, listeners and spectators. Find out about strong, fragile and challenging artistic positions in today’s fast moving, globalized, digitized and urbanized world.

Print This Article                   

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.