Tags: / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /
 
Author:

Theresa Beyer lebt in Bern und ist Musikethnologin, Journalistin und Kulturschaffende. Seit 2012 arbeitet sie als audiophile Spürnase, Mitdenkerin und Redakteurin für Norient und ist Mitherausgeberin des Buches «Out of the Absurdity of Life – Globale Musik». Sie arbeitet für SRF 2 Kultur und schreibt u.a. für die Schweizer Musikzeitung. Auf Radio Bern RaBe gründete sie die wöchentliche Kultursendung Subkutan, die sie bis Ende 2013 mitleitete. Beyer studierte «Kulturelle Anthropologie der Musik» am Berner Institut für Musikwissenschaft, wo sie nun zu Neuer Schweizer Volksmusik doktoriert. (→ Kurzvita).

Print This Article    -   
PDF
   -       

One response to “Tape jam session pt.1: 1944 to 1959”

  1. Hello,

    Fritz Pfleumer re-patented and improved an already existing invention made by Valdemar Poulsen (the inventor of the wire recorder) in the early 1900′s. Another inventor (J.A. O’ Neill) built a tape recorder based on the wire recorder principle in 1927 already too.

    See : http://history-computer.com/ModernComputer/Basis/tape.html and http://www.invent.org/Hall_Of_Fame/448.html and http://wvegter.hivemind.net/abacus/CyberHeroes/Poulsen.htm

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.