- Norient - http://norient.com -

Jüdische Klänge in Bern

Die wohl erste Berner Klezmer-Band Ot Asoy und die auf jiddische Lieder spezialisierte Sängerin Denise Alvarez sind im Rahmen der Berner Janusz Korczak Wochen zu hören. Anlass für zwei Einblicke in das jüdische Bern.

In der 1992 in Bern gegründeten Band Ot Asoy [1] treffen sieben Klezmer-Enthusiasten mit unterschiedlichen musikalischen Hintergründen zusammen, um ihr Schweizer Publikum mit osteuropäischen Melodien und phantasiereich arrangierten jiddischen Liedern zum Tanzen zu bringen. Die Wirkung hat die türkische Ot-Asoy-Sängerin Umay Kirac einmal so beschrieben: «Diese Musik macht die Welt greifbar. Und mich klein. Wunderbar.» Theresa Beyer hat Ot Asoy bei einer Probe über die Schultern geschaut und mit Stefan Herrenschwand und Marek Szer über Klezmer, jüdische Identität und Freude am Musizieren gesprochen.

Podcast
von Theresa Beyer

Ot Asoy sind (v.l.)

Marek Szer – Klarinette, Gesang
Stefan Herrenschwand – Bratsche, Gesang
Martin Schulz – Akkordeon, Gesang
Josef Schibig – Gitarre
Rosette Schüpbach – Flöte
Fredi Oester – Bass
Umay Kirac – Gesang

Liederabend mit Denise Alvarez, Talita Karnusian und Julien Paillard

Der weltlichen jüdischen Musik in Bern widmet sich auch die Sängerin Denise Alvarez. Mit ihren verschiedenen Ensembles wie zum Beispiel LezKlez lässt sie jiddische und sephardische Gesänge erklingen. Sie schreibt aber auch selbst Lieder. Einige darunter sind auf surbtaler Jiddisch – einem spezifischen Jiddisch-Dialekt im östliche Aargau. Christiane Porzig hat Denise Alvarez besucht und erfahren, dass sich nach zu viel Schnaps beim Tanzen die Beine verknoten können.

Podcast
von Christiane Porzig

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Bern-Johannes veranstaltet vom 16. Oktober bis 13. November 2011 die Janusz Korczak Wochen [2] als christlich-jüdischen Dialog.