Tags: / / / / / / / / / / / /
 
Authors:

Theresa Beyer gehört seit 2011 als Editorin, Kuratorin und Mitherausgeberin des Buches «Seismographic Sounds – Visions of a New World» zum Kernteam von Norient und beschäftigt sich mit Themen wie Queeren Musikkulturen, experimenteller Musik in Städten wie Belgrad oder Neu Delhi, und reflektiert in Vorträgen über die Chancen des multilokalen Kuratierens. Neben ihrer Norient-Identität ist sie Musikredaktorin bei Radio SRF 2 Kultur (→ Kurzvita).

Print This Article                   

3 responses to “Jüdische Klänge in Bern”

  1. […] National Fanfare of Kadebostany, Genf > Ruedi Häusermann, Lenzburg > Joke Lanz, Berlin > Ot Asoy, Bern > Joy Frempong, Berlin > Stini Arn, Bern > Imperial Tiger Orchestra, Genf > […]

  2. […] Zürich > Simon Berz, Zürich > Ruedi Häusermann, Lenzburg > Joke Lanz, Berlin > Ot Asoy, Bern > Stini Arn, Bern > Imperial Tiger Orchestra, Genf > Eidgenössisches Jodelfest, […]

  3. Gibt es von AT ASOY eine CD???? Klezmer Musik geht mir immer so sehr unter die Haut und direct in die Seele, dass ich nicht aufhören kann zuzuhören. Die Musikergruppe Baith Jaffe ist mir bisher aus der Schweiz bekannt. Jiddish ist für mich zu 90% verständlich und eine wunderbare Sprache die mich so berührt dass ich es gar nicht erklären kann wie.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.