Globale Nischen: Künstler-Inszenierungen in Bild und Ton

EVENTS

18.-20.11.2011 ASPM Arbeitstagung, Paderborn // Zwischenresultate aus dem transdisziplinären Forschungsprojekt «Globale Nischen: Musik in einer transnationalen Welt».

Das transdisziplinäre Forschungsprojekt «Globale Nischen: Musik in einer transnationalen Welt» untersucht Musik als ein multidimensionales Phänomen, das tiefe Einblicke in die sozialen, politischen und kulturellen Prozesse und Strukturen einer zunehmend globalisierten Welt zulässt. Als Forschungssample dienen Musikerinnen und Musiker aus Afrika, Asien und Lateinamerika in der Schweiz. Das musikalische Feld erstreckt sich von der nicht akademischen Computermusik, elektro-akustischen Musik, Noise und Sound Art zu Stilen der urbanen Clubmusik (Nortec, Kuduro, Baile Funk, Kwaito). Die Forschungsarbeit analysiert diese Musiker und ihre Netzwerke multi-lokal. Sie stellt Bezüge zwischen ästhetischen, soziokulturellen und technologischen Fragestellungen her und untersucht Wechselwirkungen zwischen Musiker, Musik und Kontext. Im Wechselspiel zwischen empirischen Untersuchungen und Musikanalysen sollen Antworten auf folgende Hauptfragen gefunden werden:

1) Wie genau wird Musik in einer zunehmend digitalisierten und globalisierten Welt produziert und vertrieben?

2) Welche Einflussgrössen prägen den Schaffensprozess von Musikern heute besonders mit: Ist es der transnationale Zeitgeist im jeweils spezifischen musikalischen Genre? Ist es der Ideenaustausch in der lokalen Szene? Oder sind es die finanziellen, politischen, kulturellen oder technologischen Rahmenbedingungen im Heimatland der Musiker?

Dieses Paper diskutiert Ausschnitte und Zwischenresultate dieses Forschungsprojektes. Wir zeigen anhand von ausgewählten Video-Auschnitten und Musikbeispielen auf, wie einzelne Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz sich performativ in verschiedene(n) transnationalen Nischenszenen verorten.

«Globale Nischen» entsteht an der Zürcher Hochschule der Künste (Institute for Cultural Studies).

Ein Paper von Dr. Thomas Burkhalter (Zürcher Hochschule der Künste) und Sandra Passaro (Stars & Heroes, Berlin). An der 22. Arbeitstagung des ASPM (Arbeitskreis Studium Populärer Musik) vom 18.-20. November 2011 an der Universität Paderborn.


 
Author:

Thomas Burkhalter, an ethnomusicologist, music journalist, and cultural producer from Bern (Switzerland), is the founder and editor-in-chief of Norient – Network for Local and Global Sounds and Media Culture. He published the book Local Music Scenes and Globalization: Transnational Platforms in Beirut with Routledge (2013) and co-edited the book The Arab Avant-Garde: Music, Politics, Modernity with Kay Dickinson and Benjamin J. Harbert with Wesleyan University Press (November 2013). As an academic, journalist (radio, print, and online in Switzerland and Germany), organizer of the Norient Musikfilm Festival, artist (e.g. audio-visual performance “Sonic Traces: From Switzerland”), documentary filmmaker (Sound Translations), he places great emphasis on transdisciplinary approaches between theory and practice.

Print This Article    -   
PDF
   -       

Leave a Reply